Begriffe aus
Webentwicklung & -Hosting
kurz erklärt

Begriffe und Abkürzungen aus der Webentwicklung und Webhosting sind häufig komplex klingende Anglizismen. Ich versuche diese kurz und verständlich zu erklären!

Access-Keys

Accesskey = dt. ZugriffstasteDie Bezeichnung Access-Keys bezieht sich auf Tastaturbefehle. Sie sollen es dem Nutzer ermöglichen sich nur mittels der Tastatur auf der Webseite zu bewegen. Im Bereich Accessibility sind

Weiterlesen »

Accessibility

Accessibility = dt. ZugänglichkeitDieser Begriff beschreibt einen gewissen Grad der Zugänglichkeit von Webseiten. Dieser kann von teilweiser bis vollkommener Barrierefreiheit angesetzt sein. Accessibility ist wichtig, da die Nutzung damit auch

Weiterlesen »

Admin-c

Es handelt sich bei einem admin-c um einen Kontaktdatensatz. Er ist demjenigen Kontakt zuzuordnen, der für Verwaltungsfragen zuständig ist, soweit sie den Domainnamen betreffen. Die Aufgaben dieses Kontakts richten sich

Weiterlesen »

AuthCode

Es handelt sich um ein Passwort. Wird der Domainanbieter gewechselt, ist es bei einigen Domains möglich, dies mit Hilfe des AuthCode zu tun. Vorteilhaft daran ist, dass der Domaininhaber einen

Weiterlesen »

Billing-c

Es handelt sich beim billing-c um einen Kontaktdatensatz. Er ist demjenigen Kontakt zuzuordnen, der finanzielle Aspekte zum Domainnamen betreut, womit Rechnungszustellungen und Anfragen bei Zahlungsproblemen gemeint sind. Ernannt wird der

Weiterlesen »

Block-Element

Ein Block-Element ist ein Abschnitt, der sowohl vorher wie nachher einen Zeilenumbruch hat. Beispiele für Block-Elemente unter anderem in HTML sind: <div>, <p>, <ul>, <li>, <hr>, <blockquote>, <pre> und <form>.

Weiterlesen »

ccTLD

Die Abkürzung ccTLD steht für Country-Code-Top-Level-Domain und bezeichnet das zweibuchstabige Kürzel am Ende eines Domainnamens. Dort kann zum Beispiel stehen: .DE, .AT, .IT oder .ES. Diese Buchstabenkennung steht jeweils für

Weiterlesen »

Cluster

Besteht eine Verbindung mehrerer Server und ist ihr Verhalten das eines einzigen Rechners, nennt man dies ein Cluster. Die Leistung eines einzigen Rechners reicht vor allem bei Websites mit viel

Weiterlesen »

CSS

Die Abkürzung CSS steht für Cascading Style Sheets. Übersetzt ins Deutsche heißt das ungefähr Kaskadierende Formatvorlage. Eine Formatvorlage ist aus Textverarbeitungsprogrammen bekannt. Einer solchen ist CSS sehr ähnlich. In einem

Weiterlesen »

Datacenter

Ins Deutsche übersetzt heißt Datacenter soviel wie Rechenzentrum (RZ). Es handelt sich dabei um einen Raum, in welchem alle Server eines Unternehmens untergebracht sind. In einem Datacenter werden besondere Bedingungen

Weiterlesen »

DNS

DNS steht im Zusammenhang mit Domains für Domain Name System. Manchmal wird die Abkürzung allerdings auch mit Domain Name Service oder Domain Name Server aufgelöst. IP-Adressen sind für Menschen schwer

Weiterlesen »

Gesponserte Domains

Gesponserte Domains haben ihre Zulassung durch Bezahlung von der ICANN erhalten. Gesponserte Domains werden von bestimmten Organisationen und Interessenvertretungen kontrolliert. Diese stellen eigene Richtlinien auf, wie Domainnamen vergeben werden. .edu,

Weiterlesen »

gTLD

Die Abkürzung gTLD steht für Generic Top-Level-Domain. Mit diesem Begriff wird eine Domainendung bezeichnet, die nicht auf ein Land verweist, sondern einer internationalen Unternehmensart, Industriesparte oder Ähnlichem zugeordnet wird. Länderspezifische

Weiterlesen »

Hack

Statt eines Angriffs bezeichnet Hack hier eine CSS-Anweisung, die zusätzlich gemacht wird und an einen bestimmten häufig älteren Browser gerichtet ist. Mit einem Hack werden Probleme bei der Darstellung unterbunden.Bekannte

Weiterlesen »

Handle

Ein Datensatz in der Datenbank einer Domainvergabestelle („Registry„) oder eines Domainverkäufers („Registrar„) wird Handle genannt. In einem Handle sind Informationen über eine der Personen gespeichert, die verschiedene Verwaltungsaufgaben einer Domain

Weiterlesen »

Hochverfügbarkeit

Mit der Eigenschaft Hochverfügbarkeit sind Server ausgezeichnet, die besonders gut gegen Ausfälle geschützt sind. Dies kann beispielsweise durch den Einsatz von Clustern aus mehreren Geräten erreicht werden. Normal ist eine

Weiterlesen »

ID

Eine ID muss immer eindeutig sein und dementsprechend darf zwei Elementen nicht dieselbe ID zugeordnet werden. Manche Browser nehmen diese Eindeutigkeitsforderung jedoch nicht so genau. In der CSS-Hierarchie stehen sie

Weiterlesen »

IDN

Die Abkürzung IDN steht für Internationalizing Domain Names. Es handelt sich dabei um einen Standard, der eingeführt wurde, um nicht dem ASCII-Standard entsprechende Sonderzeichen nutzen zu können. Enthält ein Domainname

Weiterlesen »

Inline CSS

Inline CSS sind Anweisungen, die keine Zeilenumbrüche vor oder hinter dem Element setzen. Sie definieren das Format von Inline-Elementen. Diese kommen nach der vorhergehenden Beschreibung innerhalb einer Zeile vor und

Weiterlesen »

IP-Adresse

Die Abkürzung IP steht für Internet Protocol. Eine IP wird jedem Rechner zugeordnet, der mit dem Internet verbunden ist. Im Netz kann der Rechner so mit Hilfe dieser Adresse identifiziert werden.

Weiterlesen »

Managed Server

Ein Managed Server ist ein von einem ISP eingerichteter und betreuter vollständiger Server, der gemietet wird. Software ist auf dem Managed Server bereits vorhanden, er ist konfiguriert und es werden

Weiterlesen »

Nameserver

Übersetzt ein speziell ausgestatteter Rechner IP-Adressen in Domainnamen nennt man ihn Nameserver. Bei jeder Anforderung einer Seite über den Browser, erfolgt zuerst die Ansteuerung des Nameservers des Providers der Seite,

Weiterlesen »

Owner-c

Der „owner-c“ ist ein Kontaktdatensatz. Er ist demjemigen Kontakt zuzuordnen, der dafür verantwortlich ist, die Registrierung in Auftrag zu geben. Dieser Kontakt übernimmt auch die Hauptverantwortung für die ihm zugeteilten

Weiterlesen »

Provider

Verkauft ein Unternehmen die Rechte an Domainnamen an Endkunden, so wird das Unternehmen mit dem englischen Fachbegriff Provider bezeichnet. Meist beziehen Provider die Rechte an den Domainnamen von Registraren, welche

Weiterlesen »

Pseudoselektor

Durch einen Pseudoselektor werden in einer CSS-Anweisung keine HTML-Elemente, Tags oder Attribute angesprochen, sondern beispielsweise die erste Zeile, ein Hyperlink oder der erste Buchstabe. Pseudoselektoren werden unterteilt in Pseudoelemente und

Weiterlesen »

RAID

Die Abkürzung RAID steht für Redundant Array of Independent Disks. RAID bezeichnet die Zusammenschaltung mehrerer Festplatten zu einem System. Die Speicherung von Daten erfolgt mehrfach (redundant). Es gibt unterschiedliche RAID

Weiterlesen »

Registrant

Der englische Fachbegriff für den Domaininhaber ist Registrant.Durch Unterzeichnung des Vertrages besitzt der Registrant für einen festgelegten Zeitraum die Rechte zur Nutzung eines Domainnamens.Der Registrant wird dadurch jedoch nicht zum

Weiterlesen »

Registrar

Es handelt sich normalerweise um einen Internet Service Provider (ISP). Über diesen werden Domainnamen registriert. Ist ein Unternehmen offiziell von der Domainvergabestelle einer Domainendung anerkannt und hat es mit dieser

Weiterlesen »

Registry

Die Registry ist die lokale Domainvergabestelle. Solche Vergabestellen sind meist Non-Profit-Unternehmen. Ihnen wurde das Recht zugeteilt, die Domainnamen eines bestimmten Landes oder eines generischen Bereichs zu verwalten.Will man die Rechte

Weiterlesen »

Reset

Reset beschreibt einen CSS-Anweisungssatz, durch den die Standardeinstellungen des Browsers auf Null zurückgesetzt werden. Der Nutzen besteht darin, dass Sicherheit besteht, dass keine browsereigenen Vorgaben zur Darstellung genutzt werden.Ein Beispiel

Weiterlesen »

Rootserver

Beim Rootserver stellt der ISP anders als beim Managed Server keinen weiteren Service als Betrieb und Netzanbindung des Rechners. Es ist dem Kunden bei einem Rootserver möglich eine individuelle Konfiguration

Weiterlesen »

Second-Level-Domain kurz SLD

Zusätzlich zur eigentlichen Domainendung (ccTLD der Länderkennung oder sonstiger TLD) ist die Second-Level-Domain zumeist frei wählbar. Bspw. „effekt.digital“, hier ist „effekt“ die Second-Level-Domain. In den meisten Fällen beschreibt sie, welcher

Weiterlesen »

Serverhousing

Wenn ein Kunde seine eigenen Rechner im Datacenter des ISPs unterbringt, bezeichnet man dies als Serverhousing. Die speziellen Bedingungen im Datacenter sind für den Kunden von Vorteil. Dort sind sowohl

Weiterlesen »

Subdomain

Liegt eine Domain hierarchisch unterhalb einer anderen Domain bezeichnet man sie als Subdomain. Ein anderer Name ist Third-Level-Domain. Im Gegensatz zu Domains findet bei Subdomains keine Registrierung statt. Sie werden

Weiterlesen »

Tech-c

Der „tech-c“ (wie der admin-c oder owner-c) ist ein Kontaktdatensatz. Er ist demjenigen Kontakt zuzuordnen, der für alle technischen Fragen zum Domainnamen verantwortlich ist. Ernannt wird der Kontakt vom Inhaber

Weiterlesen »

Top-Level-Domain kurz TLD

An der Top-Level-Domain (TLD) ist zu erkennen zu welchem Land oder welchem Bereich die Adresse gehört. Es handelt sich um die Buchstabenkennung am Ende einer Internetadresse (für diese Website .de).

Weiterlesen »

UX oder auch User Experience

User Experience ist auf deutsch die Benutzer-Erfahrung, die der Nutzer mit der Interaktion mit der Webseite, Anwendung oder etwas allgemeiner mit einem User Interface (kurz UI) hat. Für uns Webentwickler

Weiterlesen »

Virtuelle Private Server (VPS)

Findet der Betrieb von Serverinstallationen auf einem Shared Server statt, wird dieser Virtueller Private Server (VPS) genannt. Ein VPS verhält sich wie ein Server, ist aber keiner. Bei dem Verfahren

Weiterlesen »

Webspace

Der auf einem Server zur Verfügung gestellte Speicherplatz wird Webspace genannt. Email oder FTP sind weitere Dienste, die häufig neben dem Webspace auf dem Server verfügbar gemacht werden. Webspace eignet

Weiterlesen »

WHOIS

Bei WHOIS (whois = wer ist) handelt es sich um ein Informationssystem. Über dieses Internet-Protokoll kann herausgefunden werden, an wen ein bestehender Domainname vergeben ist. Außerdem können die zugehörigen Kontaktdaten

Weiterlesen »

Zeigarnik-Effekt

Der Name des Zeigarnik Effekts geht auf die Psychologin Bluma W. Zeigarnik zurück. Sie entdeckte 1927, dass Testpersonen sich besser an Aufgaben erinnerten, die sie nicht vollständig lösen durften als

Weiterlesen »

zone-c

Der zone-c ist ein Kontaktdatensatz. Er ist demjenigen Kontakt zuzuordnen, der für die Betreuung der Nameserver eines Domainnamens verantwortlich ist. Nötig ist dieser Kontakt nur, wenn für den Domainnamen eigene

Weiterlesen »