SEO leicht gemacht oder doch nicht?

Einer meiner Kunden hatte mir die nachfolgende E-Mail weitergeleitet. Sie hatte Ihn angesprochen und er fragte nun mich als seinen Entwickler, ob er diesen Bericht tatsächlich mal anfragen solle. Diese Mail möchte ich Dir nicht vorenthalten:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Mein Name ist XXXXX XXXXX und ich vertrete ein Unternehmen, das mehr als 35 IT-Experten im Bereich Webdesign und Website-Optimierung für Jimdo beschäftigt.

Auf Ihrer Website gibt es einige Fehler im Code, die dazu führen, dass der Großteil des Inhalts bei der Google-Suchmaschine nicht einmal indexiert wird, was zu einem schwachen Besucherverkehr auf der Website führt.

Auf Ihrer Website gibt es einige Fehler im Code, die dazu führen, dass der Großteil des Inhalts bei der Google-Suchmaschine nicht einmal indexiert wird, was zu einem schwachen Besucherverkehr auf der Website führt.

Ihre Website wurde im Jimdo-Editor geschaffen, was dafür sorgt, dass ihre Parameter relativ einfach verändert werden können.

Wenn Sie gerne wissen würden, welche Elemente auf Ihrer Website zu korrigieren sind, damit diese eindeutig höhere Positionen bei Google erzielt, füllen Sie bitte das nachstehende, kurze Formular aus:

// Hier war ein Link zu seiner Webseite

In der Antwort erhalten Sie einen völlig kostenlosen Bericht, aus dem Sie erfahren, was geändert werden muss, damit Ihre Website wesentlich höhere Positionen bei Google erzielt.

Mit freundlichen Grüssen
XXXXX XXXXX

Bei mir wäre die E-Mail nicht mal (an)gelesen worden, da sie nicht mal eine persönliche Anrede enthält. Was macht sie dann aber richtig?

  • Die E-Mail versucht Vertrauen aufzubauen mit einem Namen und einem Unternehmen, das angeblich größer ist.
  • Der Anbieter suggeriert dem Kunden ein Problem, welches er vermutlich nicht einmal versteht.
  • Der Anbieter suggeriert eine einfache (und damit vermeintlich günstige) Lösung.

Wo der Anbieter dann versagt ist auf seiner Webseite und (vermutlich deutlich schlimmer) in seiner Leistung, wie sein Google Business Profil verrät:

Scheinbar ist die Agentur nach Zahlung nicht mehr ganz so hilfreich.

Scheinbar scheint SEO – also Suchmaschinenoptimierung – doch Arbeit zu sein und man muss zwei bis drei Dinge mehr korrigieren, als er in seiner E-Mail angedeutet hat.

Doch SEO ist leicht – wirklich!

SEO ist nicht mit zwei Klicks „aktiviert“, wie es der Autor der Mail suggeriert. SEO bedeutet heutzutage relevanten Inhalt dem Interessenten zur Verfügung zu stellen. Die Frage oder ein Problem muss schnellstmöglich und bestmöglich beantwortet oder gelöst werden.

Wer ist dein Interessent?

Als Erstes musst Du wissen: Für wen ist die Seite, die Du gerade erstellt hast? Wenn du schon nicht weißt, für wen die Seite ist: Wie willst du dann dessen Fragen beantworten oder Probleme lösen?

Informational oder Conversational?

Ist der Inhalt Information und beantwortet Fragen oder soll der Nutzer irgendetwas machen bzw. will der Nutzer auf der Seite etwas machen? Beides geht nicht! Als Interessent werde ich nichts Kaufen, wenn ich auf der gleichen Seite einen dreiseitigen Fachartikel lese.

Sei der Beste!

Ich denke, dass JEDER Unternehmer Leistungen oder Produkte hat, die er gerne anbietet oder verkauft – nicht weil er damit absurd viel Kohle verdient; er bietet die Leistung oder das Produkt an, weil es sich vom Wettbewerb abhebt. SEO ist in dem Fall nichts anderes als genau diesen Wettbewerbsvorteil hervorzuheben oder eben einfach zu benennen, sodass der Interessent dieses versteht. Marketing-Bullshit oder falsche Versprechen helfen hier nicht, sondern nur echte Leistung.

Was macht ein SEO oder Webentwickler dann noch?

SEO hat mehrere Facetten, zum einen diese Inhaltliche Komponente, bei der ich lediglich durch Tipps aus dem UI-Design bzw. UX unterstützen kann:

  • Verwende eine kurze und knackige Struktur (Absätze, Textblöcke, …)
  • Langweile den Nutzer nicht mit nichtssagenden Punkten
  • Achte auf Title und Meta-Description, wenn es schon hier uninteressant klingt: Warum sollte ein Interessent darauf klicken?

Gib Google doch nur die relevanten Inhalte und deindexiere den ganzen Rest. Es gibt keinen Grund dafür ein Impressum oder eine Datenschutzerklärung zu indexieren, sodass man diese bei Google findet. Das Stichwort ist Crawl- und Indexsteuerung.

Auf der anderen Seite kann ich technisch beim SEO unterstützen. Ladezeiten-Optimierung durch gutes Hosting, Ladeverhalten, Medien-Optimierungen uvm.. Wenn Amazon es sich nicht leisten kann, dass ihre Webseite 1 Sekunde länger lädt, weil es jährlich zu einem Umsatz-Verlust von 1,6 Milliarden Dollar führen würde: Wir kannst du es Dir leisten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere spannende Posts zu digitalen Themen

Allgemein

SEO leicht gemacht oder doch nicht?

Einer meiner Kunden hatte mir die nachfolgende E-Mail weitergeleitet. Sie hatte Ihn angesprochen und er fragte nun mich als seinen Entwickler, ob er diesen Bericht

Willst du dein Unternehmen digital nach vorne bringen?

Kontaktiere uns jetzt

small_c_popup.png

Bestelle für Deine Webseite das

Soforthilfe-Paket

Wir schauen uns das Problem direkt unverbindlich an und melden uns bei Dir. Wir teilen dir mit was wir benötigen und gehen an die Arbeit. Je 15 Minuten berechnen wir 30,- Euro netto, egal wie viel Uhr es ist.